Tipps zur Produktpflege eines Trekkingrucksacks

Ein Trekkingrucksack ist eines der wichtigsten Ausstattungsgegenstände für Wanderer, Abenteurer, Reiselustige und Outdoor-Fans. Da der Rucksack meist in jeder erdenklichen Wetterlage zum Einsatz kommt, ist eine regelmäßige Reinigung unabdingbar. Nur wenn Sie den Rucksack gut pflegen, wird er Ihnen eine lange Zeit zur Seite stehen können. Qualitativ hochwertige und gut ausgestattete Trekkingrucksäcke sind zudem nicht ganz billig.

Beachten Sie daher einige grundlegende Tipps zur Pflege und Reinigung und erfreuen Sie sich so lange an einer guten Investition in Ihr Hobby (oder Ihren Beruf).

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Trekkingrucksack nach jeder Trekkingtour oder anderen Outdoor-Aktivität gründlich reinigen. So ist er bei der nächsten Tour sofort wieder einsatzfähig.

Sollte der Trekkingrucksack allerdings bei der letzten Unternehmung nass geworden sein, lassen Sie ihn zuerst gut trocknen. Wenn der Rucksack trocken ist, sollten Sie ihn gut ausschütteln. So befreien Sie ihn von Sandkörnchen, Steinen und Schmutz.

Wenn der Rucksack äußerlich schmutzig ist, bürsten Sie ihn ab. Bei festsitzendem Schmutz und Flecken können Sie zudem einen Schwamm, etwas lauwarmes Wasser und gegebenenfalls ein wenig Spülmittel zur Hilfe nehmen. Danach sollten Sie den Trekkingrucksack mit klarem Wasser ohne Spülmittel, erneut mit dem Schwamm behandeln.

Die meisten Modelle lassen sich nicht in der Waschmaschine waschen. Falls Ihr Rucksack allerdings doch zur Reinigung in der Waschmaschine geeignet sein sollte, erkundigen Sie sich in der Bedienungsanleitung oder beim Hersteller bitte genau darüber, wie Sie hier vorgehen.

Nach der Reinigung der Oberfläche, können Sie alle abnehmbaren Teile aus dem Inneren des Trekkingrucksacks entfernen. Öffnen Sie alle Reißverschlüsse und wischen Sie jedes Fach mit einem feuchten Mikrofasertuch aus. Das Nachwischen mit einem trockenen Tuch wird zudem empfohlen. So verhindern Sie, dass Feuchtigkeit zurückbleibt und sich Schimmel bildet. Wenn Ihr Modell mit Stangen und anderen Aluminiumteilen versehen ist, wischen Sie diese ab und trocknen Sie diese gut, um einer Rostbildung entgegenzuwirken.

Einige Modelle haben zusätzliche Ausstattungen wie eine Trinkblase und einen Schlauch zum Trinken. Lesen Sie in der Bedienungsanleitung nach, wie Sie bei der Reinigung dieser Zusätze am besten vorgehen sollten. Stellen Sie zudem sicher, dass Sie den Trekkingrucksack an einem trockenen, kühlen Ort aufbewahren und entfernen Sie jegliche Lebensmittel und Flüssigkeiten. So ist der Rucksack beim nächsten Trip direkt wieder einsatzfähig und Sie sparen viel Zeit.

Wenn Sie bestimmte Gegenstände haben, die Sie immer mit dem Trekkingrucksack transportieren (zum Beispiel ein Zelt oder einen Schlafsack), reinigen Sie diese ebenfalls gründlich und bewahren Sie Ihre Ausrüstung zusammen auf. Vergewissern Sie sich, dass Stangen, Karabiner, Verschlüsse etc. intakt sind, bevor Sie für die nächste Tour packen.

Sollte doch einmal ein Defekt festgestellt werden, wenden Sie sich unbedingt an den Hersteller. Im Idealfall ist Ihr Trekkingrucksack mit einer Garantie ausgestattet. Berufen Sie sich auf diese. Die Garantiekarte sollte im Lieferumfang enthalten sein. Jeder Hersteller und auch jedes Modell gewähren allerdings unterschiedliche Garantieansprüche. Informieren Sie sich vor dem Kauf, welcher Rucksack am besten zu Ihnen passt.