Die schönsten Regionen für einen Wanderurlaub in Irland

Mit seiner einmaligen Natur eignet sich Irland ganz besonders für einen Wanderurlaub. Dort findet man die perfekte Abwechslung zwischen unberührter Natur, malerischen kleinen Städten und historischen Sehenswürdigkeiten. Im Folgenden werden einige der besten Regionen bzw. Wanderwege vorgestellt.

Wild Atlantic Way

Wanderung an der Küste entlang

Dieser 2.600 km lange Wanderweg zieht sich um die gesamte Westküste Irlands. Der Startpunkt liegt auf der Inishowen-Halbinsel im County Donegal und er endet in Kinsale im County Cork. Er ist einer der weltweit längsten ausgewiesenen Küstenwanderwege. Der Wild Atlantic Way schlängelt sich an der wild zerklüfteten Küste entlang, führt zu schönen Buchten und Stränden, beeindruckend hohen Klippen und verzaubert wirkenden Inseln. Entlang seiner Route durch die Countys Donegal, Leitrim, Sligo, Mayo, Galway, Clare, Kerry und Cork sind 15 Signature Points ausgezeichnet. Dies sind Stellen, die die Einzigartigkeit der Westküste besonders herausstellen.

  • Im County Donegal: der nördlichst Punkt Irlands – Malin Head, die Klippenlandschaft von Slieve League und der Leuchtturm Fanad Head
  • Im County Sligo: die Küstenlandschaft von Mullaghamore Head
  • Im County Mayo: die gigantischen Brandungspfeiler von Downpatrick Head und als Gegensatz die geschützte Bucht von Keem Strand
  • Im County Galway: der einzige Fjord Irlands – Killary Harbour und die Moorlandschaft von Derrigimlagh
  • Im County Clare: die bis zu 214 Meter hohen Cliffs of Moher und der Leuchtturm von Loop Head
  • Im County Kerry: der Sandstrand am Blasket Sound und die Überreste des 1815 erbauten Beobachtungsturms Skelling View auf dem Valentina Island
  • Im County Cork: die Vielfalt der Vogelarten auf Dursey Island, die schroffen Klippen von Mizen Head und die schmale, von steilen Klippen flankierte Landzunge von Old Head of Kinsale mit ihrem beeindruckenden Leuchtturm

Natürlich wird niemand den gesamten Wild Atlantic Way in einem Urlaub erwandern. Aber wo immer Sie auch starten, es erwarten Sie unvergessliche Eindrücke. Für die Unterkunft stehen entlang des Wanderwegs Hotels, Ferienhäuser, Hostels oder B&Bs zur Verfügung. Die B&Bs sind Privatunterkünfte, die Übernachtung und Frühstück (Bed and Breakfast) bieten. Sie sind nicht nur preiswert, sondern haben den zusätzlichen Vorteil, dass Sie direkt mit der Bevölkerung in Kontakt kommen. Bei der sprichwörtlichen Gastfreundschaft der Iren lohnt sich das auf jeden Fall.

Mehr Informationen: http://www.hillwalktours.de/unsere-wanderreisen/wild-atlantic-way-irland

Der International Appalachian Trail

Seit 2011 verläuft ein Abschnitt des International Appalachian Trails durch den Norden Irlands, genauer gesagt, durch die Provinz Ulster. Er beginnt ganz im Westen im Ort Bunglas im County Donegal und führt quer durch das Innenland der Insel nach Osten bis Larne im County Antrim. Dieser Wanderweg verläuft über ca. 450 km durch eine sehr abwechslungsreiche Landschaft. Vom Strand und der Küstenlandschaft über Wälder bis zu Hügeln und Bergen sind die unterschiedlichsten Landschaftstypen vertreten.

Mehr Informationen: http://www.trekkingmagazin.com/reisen-touren/sonstige/auf-dem-international-appalachian-trail-durch-irland

Der Causeway Coast Way

Dieser 53 km lange Wanderweg liegt im County Antrim. Er verläuft an der Nordküste der irischen Insel. Hier findet man pittoreske Häfen, einsame Strände und hohe Klippen. Zusätzlich bietet dieser Wanderweg zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Beispiele hierfür sind:

  • Der spektakuläre Küstenabschnitt Giant’s Causway: 40.000 achteckige Basaltsäulen, die vor 60 Millionen Jahren durch vulkanische Aktivitäten entstanden sind, fallen von den Hügeln zum Atlantik hin ab.
  • Die Carrick-a-Rede-Hängebrücke ist ein Erlebnis für Schwindelfreie. Diese Hängebrücke überquert 30 Meter über der Meeresoberfläche eine 20 Meter breite Kluft, die die Insel Carrick vom Festland trennt.
  • Dunluce Castle: Die Ruinen dieser großen mittelalterlichen Burg liegen auf einem Basaltfelsen an der Küste.

Der Hare’s Gap

Der mit 3,4 km Länge sehr kurze Wanderweg liegt in den Mourne Mountains im County Down. Er ist zwar kurz, aber anspruchsvoll. Der Wanderweg führt über den 440 m hoch gelegenen, spektakulären Gebirgspass des Mounres, der zu einer früheren Schmugglerroute gehört. Die Route verläuft über unbefestigte Wege und endet mit einem recht anstrengenden Aufstieg über ein Feld, das mit Findlingen übersät ist. Von dort kann man weiterwandern – entweder relativ bequem über einen Schmugglerpfad oder anspruchsvoller zu den steilen Felsformationen des Slieve Bearnagh.

Mehr Informationen: http://www.irland.reise/reiseziele/nordirland/die-mourne-mountains-in-nordirland-spektakulaer-und-sehr-sehenswert

Der Famine Walk

16 Kilometer lang und relativ anspruchsvoll liegt dieser Wanderweg in Connemara im County Galway. Er ist ein Rundwanderweg, der Sie zu Irlands einzigem Fjord, dem Killary Fjord führt. Die Landschaft ist eine Mischung aus Seen, grünen Hügeln, Bergen, Mooren, Teichen und Steinen, die oft als Findlinge vorliegen. Der raue wilde Charme dieser Gegend ist einzigartig.

Natur pur

Der Glendalough Lake Walk

Wer lieber einmal gemütlich wandern möchte, sollte diesen fünf Kilometer langen Wanderweg im County Wicklow wählen. Er beginnt an der Klostersiedlung Glendalough aus dem 6. Jahrhundert. Der Weg verläuft durch Kiefernwälder entlang des oberen Sees und führt zu einem verfallenen Minenarbeiter-Dorf. Unterwegs können Ihnen wilde Ziegen oder Wanderfalken begegnen. Der Weg endet am Glendalough Hotel.

Mehr Informationen: http://www.hillwalktours.de/wandern-irland/wicklow-mountains-ueberblick